Yogis spenden für Cleft Friends

Eigentlich fängt es ganz unverbindlich an… ich frage meine Freundin Anke Schleppy, die Yogaleiterin des Yoga-& Wellness Retreats, welches ich vom 8.10-10.10.2016 besuchen möchte, ob es für Sie OK sei, wenn ich meine Spendenartikel ganz unverbindlich für das Spaltprojekt auf den Philippinen ausstellen darf… Continue reading

Rewe Center unterstüzt RucksackCoach and Cleft Friends

Autor: Andrea Kahand

Als ich das Projekt von RucksackCoach im Mai diesen Jahres vorstelle, ist der Marktleiter Herr Weisbrod des REWE-Centers in Egelsbach gleich überzeugt! Er möchte gerne mit seinem Standort zum Spendenprojekt beitragen.
Als erstes widmen wir die Trinkgelder, die im Blumenhaus gesammelt werden, den Spaltfamilien auf den Philippinen. In regelmässigen Abständen werden wir Sie leeren und so dauerhaft unterstützen können. Bei der ersten Leerung kommen bereits 126,92 € zusammen. Continue reading

Egelsbach hilft Cleft-Friends

Es ist toll was auf die Beine gestellt werden kann, wenn man nicht alleine ist!
Seit Mai diesen Jahres sind meine Kinder und ich wieder zurück von unserer Reise auf die Philippinen. Wir sind zutiefst bewegt von all dem, was wir dort erlebt und gesehen haben. Kinder mit Spaltbildungen sind kein Einzelfall – sondern eher die Regel. Eine Kiefer-Lippen-Gaumen Spalte sieht im Verhältnis zu dem, was wir gesehen haben, sogar noch harmlos aus… Continue reading

Schuljunge spendet Taschengeld für Spaltkinder

Man muss nicht „GROSS“ sein um „GROSSE“ Taten zu vollbringen!

 

Es ist unglaublich und rührt mich zu Tränen… Als ich von den Philippinen zurückkehre und der Mama meines Patenkindes Maximilian von unserer Reise berichte, sind Ihre beiden Jungs zutiefst bewegt. Sie verkaufen gebrauchtes Spielzeug um Spendengelder zu sammeln, Florian, der ältere der beiden Jungs (10 Jahre) spendet wochenlang sein Taschengeld…. Aber für Florian ist das noch nicht genug. Continue reading

Was ist der „Dance for Kindness 2015“ ?

Weltweit wird am 8.November 2015 gemeinsam für Nächstenliebe und Freundlichkeit getanzt. Am selben Tag, zum selben Song, der selbe Tanz, in der selben Farbe…. tanzen tausende von Menschen in über 40 Ländern und über 100 Städten.

 

….und Rucksack Coach ist mit den Kindern des Baan Unrak Kinderheim  (www.baanunrak.org) dabei. Continue reading

Baan Unrak Children’s Home – Waisenhaus in Thailand

Seit mehr als 2 Monate lebe ich mit meiner Tochter in Sangkhlaburi in Thailand an der Grenze zu Myanmar. Wir unterstützen die Baan Unrak Foundation (www.baanunrak.org) in verschiedenen Bereichen.

 

Hauptsächlich arbeiten wir im Baan Unrak Kinderheim. Baan Unrak bedeutet „Haus der Freude“ und ist die Heimat für über 150 Kinder aus Thailand und Burma, einschließlich der benachbarten Mon und Karen Staaten. Einige kamen mit einem Elternteil, doch viele sind Waisenkinder. Baan Unrak beschäftigt auch Ersatz-Mütter um sich der Kinder, besonders der Kleinkinder anzunehmen. Insgesamt fanden mehr als 190 Menschen in Not eine zweite Heimat im Baan Unrak Children’s Home.

Continue reading

Portrait Nr. 27: Die gute Seele des Patienten-Hauses in Manila

Ate Cynthia ist die gute Seele des  Übergangshauses in Manila. Sie kümmert sich um die Patienten, kocht, lacht und betet gemeinsam mit ihnen.

Die Unterkunft wird von den ICM- Immaculte Conception Missionary – Schwestern geleitet. Für umgerechnet ca. 2€ pro Tag erhalten Bedürftige Patienten und ihre Begleitpersonen Unterkunft und einfache Verpflegung.

Mehrere Monate habe ich gemeinsam mit unseren Cleft Freunden dort gelebt. Die Unterkunft wurde für alle Patienten von NCFPI übernommen. Mit Spenden, doch meißt aus meiner eigenen Tasche konnte ich zusätzliche Nahrung kaufen.

Obwohl Filipinos, angeblich nach eigener Auskunft keine Rohkost mögen, liebten sie meine frischen Salate.

wpid-wp-1437858347181.jpeg

 

Portrait Photo copyright by Ann-Kathrin Lange

Regenzeit und Pyjamaparty im Waisenhaus – erinnert an den Jakobsweg

Es regnet und regnet und wird auch noch einige Wochen, sogar Monate regnen.

Im Oktober 2014 lief ich mit meiner Tochter auf dem Jakobsweg. Der ‚Camino‘ war in so vieler Hinsicht eine Vorbereitung auf unsere Charity-Reise. Auf dem Jakobsweg liefen wir viele Tage bei Regen, Sturm und Gewitter…..und hier geht es uns nicht anders….

image

Ich habe mich noch nicht ganz an Regenschirme gewöhnt und leider lasse ich sie regelmäßig liegen, sobald es mal nicht regnet. So sind uns schon mehrere abhanden gekommen, denn 5min später sind sie nicht mehr da.

Malia nutzt eine Plastiktüte als Regenschutz.

image

Der Weg zu unserer Unterkunft ist lang und matschig.

image

Unser Häuschen liegt wirklich sehr außerhalb.

image

Es ist toll, da wir laut sein können und keine Rücksicht nehmen müssen. In der Nacht ist es jedoch schon etwas unheimlich.

Solange unser Nachbar weg ist, haben wir zwei Mädchen als Übernachtungsgäste.

Malia liest eine Gutenachtgeschichte vor.

image

image

Und sprengt das Selfie.

image

image

Am meisten beeindruckt bin ich davon, wie locker sie das eiskalte Wasser wegsteckt und sogar darin badet.

image

Im Waisenhaus Baan Unrak in Sangklaburi, Thailand.