Dance for Kindness 2015 Thailand – Video und Bilder

Drei Monate habe ich gemeinsam mit meiner kleinen Tochter in Thailand Kinder aus einem Kinderheim auf den weltweiten ‚Dance for Kindness‘ vorbereitet.

In fast 5 Monaten haben wir ein ganz anderes Thailand kennengelernt. Fern ab von den Traumstränden haben wir mit Menschen unterschiedlichster Kulturen gelebt. Thai, Burmese, Mon und Koran. Continue reading

Baan Unrak Children’s Home – Waisenhaus in Thailand

Seit mehr als 2 Monate lebe ich mit meiner Tochter in Sangkhlaburi in Thailand an der Grenze zu Myanmar. Wir unterstützen die Baan Unrak Foundation (www.baanunrak.org) in verschiedenen Bereichen.

 

Hauptsächlich arbeiten wir im Baan Unrak Kinderheim. Baan Unrak bedeutet „Haus der Freude“ und ist die Heimat für über 150 Kinder aus Thailand und Burma, einschließlich der benachbarten Mon und Karen Staaten. Einige kamen mit einem Elternteil, doch viele sind Waisenkinder. Baan Unrak beschäftigt auch Ersatz-Mütter um sich der Kinder, besonders der Kleinkinder anzunehmen. Insgesamt fanden mehr als 190 Menschen in Not eine zweite Heimat im Baan Unrak Children’s Home.

Continue reading

Regenzeit und Pyjamaparty im Waisenhaus – erinnert an den Jakobsweg

Es regnet und regnet und wird auch noch einige Wochen, sogar Monate regnen.

Im Oktober 2014 lief ich mit meiner Tochter auf dem Jakobsweg. Der ‚Camino‘ war in so vieler Hinsicht eine Vorbereitung auf unsere Charity-Reise. Auf dem Jakobsweg liefen wir viele Tage bei Regen, Sturm und Gewitter…..und hier geht es uns nicht anders….

image

Ich habe mich noch nicht ganz an Regenschirme gewöhnt und leider lasse ich sie regelmäßig liegen, sobald es mal nicht regnet. So sind uns schon mehrere abhanden gekommen, denn 5min später sind sie nicht mehr da.

Malia nutzt eine Plastiktüte als Regenschutz.

image

Der Weg zu unserer Unterkunft ist lang und matschig.

image

Unser Häuschen liegt wirklich sehr außerhalb.

image

Es ist toll, da wir laut sein können und keine Rücksicht nehmen müssen. In der Nacht ist es jedoch schon etwas unheimlich.

Solange unser Nachbar weg ist, haben wir zwei Mädchen als Übernachtungsgäste.

Malia liest eine Gutenachtgeschichte vor.

image

image

Und sprengt das Selfie.

image

image

Am meisten beeindruckt bin ich davon, wie locker sie das eiskalte Wasser wegsteckt und sogar darin badet.

image

Im Waisenhaus Baan Unrak in Sangklaburi, Thailand.

Herausforderungen der ersten Tage im Kinderheim

Trotz der wundervollen Aussicht, gibt es so einige Herausforderungen in den ersten Tagen.

1. Tausende von Ameisen, überall!

Auf dem Boden, im Bett, auf dem Laptop….kaum habe ich gekehrt kommen sie wieder zurück. Sie krabbeln zu Tausenden….auf Armen und Beinen…am ganzen Körper Ameisen. Selbst nachts muss ich sie von uns ‚runterwischen‘.

image

2. Gräßer!

die sich durch die Kleidung bohren und einzeln rausgezogen werden müssen…täglich….

image

3. Eiskaltes Wasser zum Duschen!

Kein fließend Wasser. Zum duschen kippt man sich eiskaltes Wasser aus dem Kübel über den Kopf.

image

 

4. Dauerregen!

Es ist Regenzeit….es regnet oft den ganzen Tag. Der Boden ist aufgeweicht und die Kleidung matschig. Dafür ist die Umgebung wunderschön grün.

image

5. Regelmäßiger Stromausfall!

Mitten in der Nacht ist das besonders spuky….unser Häuschen liegt etwas abseits und die ganzen fremden Geräusche in der Nacht, können sehr beängstigend sein.

Kinderheim in Thailand

Von Koh Phangan nach Sangklaburi.

Nach über 32 Stunden on the road,  mit zwei Fähren, einem Nachtzug und drei verschiedenen Busen, zwei Taxifahrten und drei Fahrten auf dem Motorroller erreichten wir unseren neuen Einsatz-Ort. Malia hat die lange Reise extrem gut mitgemacht.

In Sangkhlaburi Thailand leben wir die nächsten 6 Monate in einem Waisenhaus.

Als EFT- Coach arbeite ich mit traumatisierten Kindern.

Unterstützung in Form von finanziellen Spenden hilft mir vor Ort viel Gutes zu tun. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden. Hier geht’s zum Spenden.